FAQ

Schüler

Schülersprachreisen

Fremdsprachen im Ausland gemeinsam mit jungen Leuten aus der ganzen Welt lernen und dabei tolle Ferien mit Gleichgesinnten erleben – das sind Schülersprachreisen!

Wie viele Unterrichtsstunden erwarten dich bei einer Schülersprachreise?
Der Unterricht findet in der Regel von Montag bis Freitag am Vormittag statt. Je nach gewähltem Kurs hast du mind. 3 und max. 6 Stunden. Aber keine Angst, du wirst sehen, wie schnell und lustig die Zeit rumgeht.
Welche Freizeitaktivitäten gibt es bei Schülersprachreisen?
Zu jeder Schülersprachreise gehört auch immer ein umfangreiches Freizeitangebot: tägliche Nachmittags- und Abendaktivitäten mit den Betreuern (Teamer), geführte und betreute Halbtages- und Ganztagesausflüge in die Umgebung und natürlich auch Kino, Disco oder Party – es sind ja schließlich Ferien.
Wo wirst du bei deiner Schülersprachreise wohnen?
Mittlerweile gibt es viele Unterkunftsmöglichkeiten: klassisch bei einer ausgewählten Gastfamilie in Mehrbettzimmern, on campus im Internat oder College in Einzel-, Doppel- oder Mehrbettzimmern, abenteuerlich im Camp oder komfortabel im Hotel oder Wohnheim in Mehrbettzimmern. Jede Art der Unterkunft hat etwas für sich und es kommt darauf an, was du erleben möchtest. Für Essen ist in jedem Fall gesorgt, denn fast alle Schülersprachreisen beinhalten eine Vollverpflegung.
Wer ist während der Schülersprachreise dein Ansprechpartner?
Neben den Lehrerinnen und Lehrer sorgen geschulte Teamer (je nach Programm auch deutschsprachig) dafür, dass du dich vor Ort rundum wohlfühlst und du immer einen Ansprechpartner für alle deine Fragen hast.
Wie hoch sind die Kosten einer Schülersprachreise?
Schülersprachreisen starten bei einem Preis von ca. 900 € für 1 Woche und ca. 1.600 € für 2 Wochen. In diesem Preis sind die Anreise, die Unterkunft mit Verpflegung, ein Einstufungstest, der Sprachkurs, ein Ausflugs- und Freizeitprogramm, Lehrmaterial und Betreuung vor Ort sowie ein Teilnahmezertifikat enthalten. Zusätzlich kommen noch Kosten für Taschengeld (ca. 100 € pro Woche), Versicherungen, Zusatzausflüge oder zusätzliche Aktivitäten hinzu. Die Gesamtkosten einer Schülersprachreise sind jeweils vom Zielland, von der Aufenthaltsdauer und der Art der Unterkunft abhängig.

SprachErlebnis-Tipp

In vielen Kursorten gibt es Zusatzprogramme, die du extra buchen kannst. Als Wasserratte kommst du mit Wassersportarten wie Segeln, Surfen oder auch Stand Up Paddling voll auf deine Kosten. Wenn du eher kreativ unterwegs bist, findest du bestimmt in einem Harry Potter oder Performance Kurs die richtige Mischung. Und falls du noch mehr Sprache lernen möchtest, bieten sich Abiturvorbereitungskurse oder academic skills Kurse an.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

Wir beraten dich und deine Eltern gerne!

SprachErlebnis-Tipp

Für den Schüleraustausch gibt es Förderprogramme von Bund, EU, Organisationen, Stiftungen und Verbänden in Form von Auslands-BAföG, Stipendien, Zuschüssen, etc. Ein Zuschuss (nicht rückzahlbar!) von bis zu 6.000 € ist möglich.

Schüleraustausch

Im Ausland mit Einheimischen die High School besuchen und dabei internationale Freundschaften schließen – das ist Schüleraustausch!

Welche Voraussetzungen musst du für den Schüleraustausch mitbringen?
Für die Teilnahme an einem Schüleraustausch musst du zwischen 14 und 18 Jahre sein und die Realschule, eine Gemeinschaftsschule oder ein Gymnasium besuchen. Du solltest nicht versetzungsgefährdet sein und dein Gesamtnotendurchschnitt liegt bei mind. 3,0 (8 Punkte). Wenn dich weiterhin Offenheit, Toleranz, Neugierde, Flexibilität und Durchhaltevermögen auszeichnen, bist du für einen Schüleraustausch optimal gerüstet.
Welche Möglichkeiten gibt es für einen Schüleraustausch?
Du hast mittlerweile die freie Wahl für deinen Schüleraustausch: Du kannst eine staatliche oder eine private Schule besuchen, du kannst ein ganzes Schuljahr, ein halbes Jahr, ein Term (ca. 3 Monate) oder einen Monat bleiben. Im Schüleraustausch lebst du bei einer Gastfamilie, die dich als Familienmitglied aufnimmt, oder im Internat.
Wann ist bei G8 der beste Zeitpunkt, um einen Schüleraustausch zu machen?

a) Einen Schüleraustausch kannst du nach Abschluss der Klasse 9 machen. Ein Aufenthalt von bis zu 5 Monaten in der 10. Klasse wird in der Regel vom Gymnasium anerkannt, so dass du die Klasse in Deutschland nicht wiederholen musst.

b) Einen Schüleraustausch kannst du auch nach Abschluss der Klasse 10 machen. Da die 11. Klasse jedoch schon für das Abitur zählt, ist die Anerkennung nicht möglich, so dass Du die Klasse in Deutschland wiederholen musst.

c) Einen Schüleraustausch kannst Du auch jederzeit in Deinen Sommerferien machen. Diese Kurzzeitprogramme bieten Länder, in denen das Schuljahr anders aufgebaut ist, so wie in Australien und Neuseeland, Argentinien und Costa Rica.

Was ist der Unterschied zwischen einer Schülersprachreise und einem Schüleraustausch?

Bei einem Schüleraustausch gehst du auf eine ganz normale Schule wie alle einheimischen Jugendlichen. Du hast wie Zuhause Fächer, schreibst Tests und Arbeiten und bekommst ein Zeugnis. Vielleicht trägst du auch eine Schuluniform. Du tauschst also dein Leben für kurze Zeit in ein neues Leben in einem anderen Land und einer anderen Kultur ein.

Bei einer Schülersprachreise lernst du an einer Sprachschule mit anderen internationalen Schülern die Fremdsprache. Ihr verbringt eure Ferien zusammen. Eine Schülersprachreise kannst du also auch mit einem Freund oder einer Freundin zusammen machen. Ein Schüleraustausch geht nur allein.

Wie hoch sind die Kosten bei einem Schüleraustausch?
Die Kosten für ein komplettes Schuljahr im Ausland (ca. 10 Monate) variieren stark. Ein ganzes Schuljahr startet bei ca. 7.000 € inkl. Anreise und ohne Taschengeld. Die Kosten sind u.a. abhängig von Gastland, Schulgeld, Aufwandsentschädigung für die Gastfamilie bzw. Kosten für die Internatsunterbringung. Je nach Gastland benötigst du monatlich 200 € bis 250 € Taschengeld für Schulbücher, Kleidung, Telefongespräche, Reisen, Mittagessen in der Schulcafeteria, Freizeitaktivitäten, eventuell anfallende Transferkosten zwischen der Gastfamilie und der Schule.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

Wir beraten dich und deine Eltern gerne!

Schülerpraktikum

Als Alternative zu einem Praktikum in Deutschland mit Englisch ins Berufsleben im Ausland reinschnuppern – das ist Schülerpraktikum!

Welche Voraussetzungen musst du für ein Schülerpraktikum mitbringen?
Für ein Schülerpraktikum im Ausland musst du mindestens 16 oder 17 Jahre alt sein und die Klasse 10 abgeschlossen haben. Du musst nicht perfekt in der Fremdsprache sein, solltest aber keine Angst haben, die Sprache zu sprechen und dich sehr gut verständigen können (Sprachniveau B1/B2). Praktische Erfahrungen sind nicht zwingend vorgeschrieben, werden aber von den Unternehmen sehr gerne gesehen.
Welche Branchen werden bei einem Schülerpraktikum angeboten?
Ein Schülerpraktikum dient in erster Linie dazu, die sprachlichen Kenntnisse zu erweitern und zu vertiefen und interkulturelle Kompetenz zu erlangen. Du gibst bei deiner Bewerbung drei Branchen an und wirst in einem deiner Wunschbereiche platziert. Beispiele sind Büro Administration, Event Management, Hotellerie und Gastronomie, Kindertagesstätten, Kunst und Kultur, Marketing, Natur- und Umweltschutz, PR/Öffentlichkeitsarbeit, Sport und Freizeit, Tourismus, Verkauf, Verwaltung, Vertrieb sowie Werbung.
Wann ist ein Schülerpraktikum möglich und wie lange dauert es?
Ein Schülerpraktikum ist jederzeit ab einer Dauer von 4 Wochen möglich und kann wochenweise verlängert werden. Du gibst bei deiner Bewerbung ein Startdatum an. Somit ist es auch möglich, dass du die Sommerferien für dein Schülerpraktikum nutzt oder ein vorgeschriebenes Schulpraktikum durch ein Schülerpraktikum im Ausland ersetzt. Deine Bewerbung muss mindestens drei Monate vor deinem gewünschten Starttermin eingehen.
Wo wirst du während deines Schülerpraktikums wohnen?
Beim Schülerpraktikum wohnst du in einem Privathaushalt in deinem eigenen Zimmer in der Regel mit Frühstück und Abendessen. Du teilst dir mit deinen Gastgebern das Bad. Den Weg zur Arbeit fährst du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, was in größeren Städten zum Teil zwischen 30 und 60 Minuten dauern kann.
Wie hoch sind die Kosten bei einem Schülerpraktikum?

Ein Schülerpraktikum im Ausland ist eine Investition, die sich nicht nur in Bezug auf deine weitere Entwicklung lohnt, sondern dir auch noch viel Spaß machen wird. Die Arbeitgeber gewähren dir einen Einblick in Tätigkeiten und Abläufe, sie binden dich ins Geschehen ein, bezahlen das Praktikum aber nicht.

Ein Schülerpraktikum startet bei einem Preis von ca. 1.800 € für 4 Wochen. In diesem Preis sind die Anreise, die Unterkunft mit Halbpension, die Praktikumsvermittlung, ein Einstufungstest, die Betreuung vor Ort sowie ein Teilnahmezertifikat enthalten.

Zusätzlich kommen noch Kosten für Privatausgaben, ÖPNV-Ticket, Versicherungen und Aktivitäten (ca. 150 € pro Woche) hinzu. Die Gesamtkosten eines Schülerpraktikums sind jeweils vom Zielland und von der Aufenthaltsdauer abhängig.

SprachErlebnis-Tipp

Als Teilnehmer im Schülerpraktikum sammelst du gleichzeitig Sprach- und Berufserfahrung im Ausland. Solltest du dir nicht sicher sein, ob deine Sprachkenntnisse bereits ausreichen, kannst du vor dem Praktikum noch einen Sprachkurs vor Ort belegen.

Die Klassen sind klein und multikulturell zusammengestellt. Eine super Vorbereitung für das anschließende Schülerpraktikum, so dass einem erfolgreichen Start nichts im Wege steht.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

Wir beraten dich und deine Eltern gerne!

Abiturienten, Azubis und Studenten

SprachErlebnis-Tipp

Plane dein Work & Travel nicht zu ehrgeizig. Je mehr Geld du auf deinem deutschen Konto hast, desto beruhigter kannst du in dein Work & Travel Aufenthalt starten. Unsere Empfehlung sind mind. 5.000 €. Nutze die Zeit nach deinem Abitur und fülle dein Bankkonto durch Jobs und starte ein wenig später.

Work & Travel

Für ein Gehalt oder Kost und Logis arbeiten und herumreisen – das ist Work & Travel!

Welche Länder bieten Work & Travel an?

Work & Travel Programme gibt es in den Ländern, für die du ein Working-Holiday-Visum beantragen kannst. Basis dafür ist ein Abkommen zwischen Deutschland und dem jeweiligen Land, das dem Reisenden erlaubt, in der Regel bis zu 12 Monate legal jede mögliche (bezahlte) Arbeit aufzunehmen, um sich damit sein Leben vor Ort zu finanzieren und das Land zu bereisen.

Klassische Ziele für Work & Travel sind Australien, Neuseeland und Kanada. Weitere Länder sind USA (nur für Studierende), Argentinien, Chile, Uruguay, Israel, Japan, Taiwan, Südkorea, Singapur und Hongkong.

Gibt es auch Work & Travel in Europa?

Viele Vermittlungsagenturen bieten Work & Travel Programme auch für EU-Länder an. Da du als EU-Bürger in der EU jedoch keine Arbeitserlaubnis, also auch kein Visum, benötigst, prüfe diese Angebote besonders genau. In der Regel handelt es sich hierbei um eine reine Jobvermittlung, für die du eine Vermittlungsgebühr zahlst. Reisen kannst du im Anschluss an deine Arbeit.

Welche Jobs bekommst du bei Work & Travel?

Bei Work & Travel bist du selbst für deine Jobsuche verantwortlich. In der Regel handelt es sich um Aushilfsjobs, die befristet sind, z.B. Erntehelfer, Tierpfleger, Tätigkeiten auf dem Bau, in der Fabrik oder Verwaltung, in der Gastronomie und Hotellerie.

Wenn du mit einem deutschen Veranstalter ins Ausland gehst, hast du einen Ansprechpartner vor Ort, der dir bei der Suche nach Jobs hilft. Die Mitarbeiter vermitteln Kontakte und geben dir auch praktische Tipps zur Bewerbung.

Die vor Ort ’schwarzen Bretter‘ und Datenbanken halten viele erfolgsversprechende Jobs für dich bereit. Bewerben und überzeugen musst du selbst und in welchen Jobs du letztendlich arbeiten wirst, hängt sowohl von deinen Sprachkenntnissen als auch von deiner Qualifikation ab.

Warum ist ein Veranstalter wichtig bei der Organisation von Work & Travel?

Bei professionellen Work & Travel Veranstaltern zahlst du einen festen Betrag und bekommst im Gegenzug ein bestimmtes Leistungspaket. Du ersparst dir somit die oft sehr zeitintensive Eigenorganisation deines Trips und bekommst noch viele Tipps kostenfrei dazu.

Basisleistungen von Work & Travel Veranstaltern sind die Organisation deiner Reise (Flugroute/Flugticket), Unterstützung bei der Visum-Beschaffung, Orientierungsseminare vor Ort, Hilfe bei der Eröffnung eines Bankkontos und bei der Beantragung einer Steuernummer, Unterstützung bei der Job- und Unterkunftssuche sowie ein Teilnahmezertifikat nach Rückkehr. Geht etwas schief, kannst du dich immer an deinen Veranstalter wenden.

Wie hoch sind die Kosten bei Work & Travel?

Die Kosten für Work & Travel starten bei ca. 1.600 € nach Übersee, wenn du mit einem deutschen Veranstalter Work & Travel buchst. Im Preis enthalten sind i.d.R. die Flugkosten, Einführungsseminar im Gastland samt Tipps zur Jobsuche und die ersten Übernachtungen.

Weitere Kosten fallen an für Visum und Auslandsversicherungen. Weiterhin musst du mit flexiblen Kosten für dein Herumreisen, deine Unterkünfte, Verpflegung und Taschengeld planen. Diese Kosten können meist durch deinen Job-Verdienst gedeckt werden.

Bei Einreise musst du nachweisen, dass du Zugriff auf ein bestimmtes Budget hast: Australien ca. 3.500 €, Neuseeland ca. 2.500 €, Kanada ca. 1.700 €.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

Wir beraten dich gerne!

Au pair

Für ein festes monatliches Taschengeld Kinder betreuen und ein Familienmitglied in der Gastfamilie im Ausland sein – das ist Au Pair!

Welche Voraussetzungen musst du als Au Pair erfüllen?

Um dich als Au Pair bewerben zu können, musst du mindestens 18 Jahre alt sein und einen Schulabschluss haben. Du musst nicht perfekt in der Fremdsprache sein, solltest aber keine Angst haben, die Sprache zu sprechen und dich sehr gut verständigen können.

Weiterhin zeichnet dich aus, dass du Nichtraucher bist, einen PKW-Führerschein und Fahrpraxis besitzt und mindestens 200 Stunden Kinderbetreuung (mind. 2 Referenzen) außerhalb des eigenen Familienkreises nachweisen kannst, z.B. durch Praktika in Kindergärten/Schulen, Nachhilfeunterricht, Trainertätigkeiten oder Babysitting. Ein einwandfreies erweitertes polizeiliches Führungszeugnis und eine Gesundheitsbescheinigung sind ebenso Pflicht.

Liebe und Begeisterung für Kinder, Toleranz und Anpassungsfähigkeit, Eigeninitiative sowie die Fähigkeit, in Stresssituation die Ruhe zu bewahren, sind als Au Pair natürlich unabdingbar.

Was sind deine Aufgaben als Au Pair?

Die meiste Zeit verbringst du mit deiner Gastfamilie, die dir sicher im Laufe deines Aufenthaltes ein zweites Zuhause sein wird. Nicht selten sind beide Elternteile berufstätig, so dass viel Arbeit anfällt und du als Au Pair entsprechend gefordert sein wirst.

Die meisten Gastfamilien haben zwei bis vier Kinder. Deine Aufgaben variieren je nach Alter deiner Schützlinge, die i.d.R. im Vorschulalter oder älter sind. Typische Aufgaben sind z.B., dass du die Kinder zur Schule bzw. zum Kindergarten bringst und wieder abholst, du fährst sie zu Sport- oder Musikstunden, ihr geht gemeinsam in den Park oder auf den Spielplatz, du hilfst ihnen bei den Hausaufgaben, arrangierst „Play Dates“ für sie, bereitest Snacks und Mahlzeiten für sie vor, spielst mit ihnen, liest ihnen vor und unterstützt sie dabei, in ihrem Schlaf- und Spielzimmer Ordnung zu halten. So wirst du schnell zu einer wichtigen Bezugsperson.

Warum ist ein Veranstalter wichtig bei der Organisation von Au Pair Aufenthalten?

Bei professionellen Au Pair Veranstaltern zahlst du einen festen Betrag und bekommst im Gegenzug ein festes Leistungspaket. Du kannst dir sicher sein, dass der Veranstalter eine Au Pair Gastfamilie für dich findet, die vorher von der Partneragentur im Ausland überprüft worden ist, so dass dich keine bösen Überraschungen erwarten.

Du hast immer einen Ansprechpartner vor Ort, der dir auch hilft, solltest du die Au Pair Gastfamilie wechseln müssen. In der Vorbereitung erhältst du viele Tipps und der Veranstalter berät dich u.a. auch zum Thema Versicherungen und Reise.

Was erhältst du im Gegenzug für deinen Einsatz als Au Pair?

Als Au Pair erhältst du von deiner Gastfamilie Unterkunft (eigenes Zimmer), Verpflegung und ein wöchentliches Taschengeld, das je nach Gastland unterschiedlich hoch ist.

Die Gastfamilie gewährt Dir auch freie Tage und Abende, so dass du dich in deiner Freizeit mit anderen Au Pairs und neuen Freunden treffen kannst. Zum Teil bekommst du einen finanziellen Zuschuss, um Sprachkurse zu belegen. Im Idealfall findest du mit deinem Au Pair Aufenthalt eine neue Familie fürs Leben.

Wie hoch sind die Kosten bei Au Pair?
Die Au Pair Vermittlungsgebühren beginnen ab 490 € und beinhalten im USA-Programm bereits den Hin- und Rückflug. Dein Taschengeld, welches du von deiner Gastfamilie erhältst, beträgt zwischen 100 € und 200 € pro Woche.

SprachErlebnis-Tipp

Wenn du nach Australien, Neuseeland oder Kanada aufbrichst, kannst du einen Au Pair Aufenthalt wunderbar mit Work & Travel kombinieren.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

Wir beraten dich gerne!

SprachErlebnis-Tipp

Als Volontär kann man sich in jedem Alter engagieren, wenn man bereit ist, seine Komfortzone zu verlassen, und einen sinnvollen Beitrag während eines Urlaubs oder eines Sabbaticals leisten möchte.

Freiwilligenarbeit

Ehrenamtlich für eine kurze Zeit einen Beitrag abseits der ausgetretenen Touristenpfade leisten – das ist Freiwilligenarbeit!

Welche Länder bieten Freiwilligenarbeit an und wo kannst du dich engagieren?

Als Freiwilliger (Volontär) kannst du dich in verschiedenen Ländern von Lateinamerika, Afrika und Asien in den Bereichen Soziales, Bildung & Kultur sowie Gesundheit & Medizin engagieren.

Für Tier- und Naturbegeisterte gibt es zusätzlich zu diesen Regionen auch Freiwilligenarbeit in Ozeanien sowie in Kanada und in den USA.

Warum kostet Freiwilligenarbeit Geld?

Du musst nicht immer für Freiwilligenarbeit bezahlen. Es gibt sehr gute Wohltätigkeitsorganisationen auf der ganzen Welt, die fantastische Arbeit leisten und bei denen du dich als Volontär bewerben kannst.

Es ist jedoch oft sehr zeitintensiv, das richtige Programm zu finden und sich um Visaangelegenheit, Flug, Unterkunft etc. zu kümmern. Die Lösung ist, über einen Veranstalter ein Freiwilligenprogramm zu buchen, um so auch einen Ansprechpartner in Deutschland zu haben, der sich um alles kümmert und dich in einem Projekt deiner Wahl platziert.

Du zahlst also erst einmal nicht für deine Freiwilligenarbeit, sondern für den Service drumherum. Hinzu kommt, dass die Projekte vor Ort in der Regel keine finanziellen Möglichkeiten haben, um Volontäre zu bezahlen, sonst würden sie im Hinblick auf die lokale Entwicklung, Arbeitsplätze für Einheimische schaffen.

Sie sind aus diesem Grund dankbar für deine Unterstützung, die nur mit der Übernahme der Kosten für Reise, Unterkunft und Verpflegung durch Dich möglich ist.

Was erwartet dich bei einer Freiwilligenarbeit im Ausland?

Ob als Tierschützer für verletzte Vögel und Kaninchen in Kanada, Nationalpark-Ranger auf Zeit an der Küste Costa Ricas, Volontär bei der Gesundheitsaufklärung in Südafrika oder fürsorglicher Kinderbetreuer in einem Kindergarten in Thailand – deine Hilfe wird überall und in allen Projekten sehr geschätzt, auch wenn es nur ein kleiner Beitrag ist, den du ungeschult vor Ort leisten kannst.

Bitte erwarte nicht, im Zielland die Gegebenheiten grundlegend verändern zu können. Dieser Ansatz, zu Gast in einer anderen Kultur Veränderungen nach europäischem Vorbild vorantreiben zu wollen, ist auch nicht erstrebenswert. Es geht vielmehr darum, dass du als Gast lernst und, im Rahmen deiner Möglichkeiten und des Bedarfs deines Projekts, Unterstützung leistest.

Wie kannst du dich für Freiwilligenarbeit anmelden?

Nachdem du dich bei einem Veranstalter angemeldet hast, erhältst du weitere Unterlagen, in denen du Angaben zu deinen praktischen Vorkenntnissen und Fremdsprachenkenntnissen machst, ein Motivationsschreiben erstellst und eine Projektauswahl triffst.

Die Partner im Ausland prüfen daraufhin deine Unterlagen und gleichen die Projektbedürfnisse mit deinen Wünschen und deinem Profil ab. Passt beides zueinander, erhältst du die Projektbestätigung und du kannst dich auf deine Reise vorbereiten.

Wie hoch sind die Kosten bei der Freiwilligenarbeit?

Freiwilligenprogramme sind weltweit ab zwei Wochen und ab ca. 800 € möglich. Acht Wochen kosten ab 1.500 €, was immer abhängig vom Gastland und der Aufenthaltsdauer ist.

Im Programmpreis enthalten sind Unterkunft, Verpflegung, umfassende Betreuung, der Transfer vom Flughafen, Einweisung und Orientierung in Kultur und Sprache. Nicht enthalten sind der Hin- und Rückflug, Versicherungen, Visumskosten, ggf. notwendige(!) Impfungen und persönliche Ausgaben, z.B. für Ausflüge und Verkehrsmittel.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

Wir beraten dich gerne!

Auslandspraktikum

Berufliche Orientierung nach dem Schulabschluss oder Pflichtpraktikum fürs Studium und dabei die Fremdsprachenkenntnisse im Ausland vertiefen – das ist Auslandspraktikum!

Welche Arten von Auslandspraktika gibt es?
Die meisten nutzen ein Auslandspraktikum, um sich sprachlich weiterzuentwickeln und erste Berufserfahrungen im Ausland zu sammeln. Diese freiwilligen Auslandspraktika sind ideal für Abiturienten, Studenten und Berufstätige. Aber auch ein Pflichtpraktikum für Studenten oder ein Vorpraktikum für Abiturienten können im Ausland absolviert werden. Ein Auslandspraktikum ist in fast jeder Branche möglich.
Welche Branchen werden bei einem Auslandspraktikum angeboten?

Du gibst bei deiner Bewerbung drei Branchen an und wirst in einem deiner Wunschbereiche platziert.

Beispiele sind

Büro Administration, Event Management, Hotellerie und Gastronomie, Kindertagesstätten, Kunst und Kultur, Marketing, Natur- und Umweltschutz, PR/Öffentlichkeitsarbeit, Sport und Freizeit, Tourismus, Verkauf, Verwaltung, Vertrieb sowie Werbung.

Mit Vorkenntnissen aus dem laufenden Studium oder Berufserfahrungen sind weitere Branchen möglich,

z.B. Architektur, Biologie / Chemie, Consulting, Erneuerbare Energien, Finanzen, Finanzwesen, Grafik & Design, Immobilienwirtschaft, Import, Export, Ingenieurswesen, IT, Informatik, Journalismus, Jura, Lehramts-Praktikum (Teaching Assistant), Medien, Mode, Pädagogik, Personalwesen, Human Resources, Politik, TV and Broadcast Media, Verlagswesen.

Wann ist ein Auslandspraktikum möglich und wie lange dauert es?

Ein Auslandspraktikum ist jederzeit ab einer Dauer von 4 Wochen möglich und kann wochenweise verlängert werden.

Du gibst bei deiner Bewerbung ein Startdatum an. Somit ist es auch möglich, dass du die Semesterferien für dein Auslandspraktikum nutzt oder ein vorgeschriebenes Pflichtpraktikum durch ein Auslandspraktikum im Ausland ersetzt.

Deine Bewerbung muss mindestens drei Monate vor deinem gewünschten Starttermin eingehen.

Wo wirst du während deines Auslandspraktikums wohnen?
Beim Auslandpraktikum kannst du deine Unterkunft frei wählen: Privathaushalt mit oder ohne Verpflegung, WG, Studentenwohnheim oder eigenes Appartement – wie es dir gefällt. Der Veranstalter hilft dir sehr gerne bei der Suche.
Wie hoch sind die Kosten bei einem Auslandspraktikum?

Ein Auslandspraktikum ist eine wertvolle Investition, die sich nicht nur in Bezug auf deine weitere Entwicklung lohnt, sondern deinen Lebenslauf für zukünftige Bewerbungen bereichert.

Die Arbeitgeber im Ausland gewähren dir einen Einblick in Tätigkeiten und Abläufe, sie binden dich ins Geschehen ein, bezahlen das Praktikum aber nicht.

Ein Auslandspraktikum startet bei einem Preis von ca. 1.800 € für 4 Wochen. In diesem Preis sind die Anreise, die Unterkunft mit Halbpension, die Praktikumsvermittlung, ein Einstufungstest, die Betreuung vor Ort sowie ein Teilnahmezertifikat enthalten.

Zusätzlich kommen noch Kosten für Privatausgaben, ÖPNV-Ticket, ggf. Visumskosten, Versicherungen und Aktivitäten (ca. 150 € pro Woche) hinzu. Die Gesamtkosten eines Auslandspraktikums sind jeweils vom Zielland und von der Aufenthaltsdauer abhängig.

SprachErlebnis-Tipp

Finanzielle Unterstützung bekommst du durch eine Vielzahl von Förderprogrammen von Bund, EU, Verbänden, Organisationen etc., u.a. AuslandsBAföG, Stipendien oder ERASMUS+.

Das sind Fördergelder, die du auf jeden Fall beantragen solltest. Du kannst aber auch ein Gastland wählen, in dem die Lebenshaltungskosten niedrig sind und schonst damit dein Reisebudget.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

Wir beraten dich gerne!

SprachErlebnis-Tipp

Plane Dein Auslandsstudium langfristig und genau, damit es keine verlorene Zeit ist. Nutze zur Minimierung der Kosten beim Auslandsstudium die Förderprogramme von Bund, EU, Stiftungen, Organisationen und Verbänden, z.B. in Form von AuslandsBAföG, Stipendien, Zuschüssen etc. und wähle ein Land, in dem du auch neben dem Studium legal arbeiten und Geld verdienen darfst.

Auslandsstudium

Akademische Ausbildung an einem College oder einer Universität im Ausland, Ausbau der interkulturellen Kompetenz und Perfektionierung der Sprachkenntnisse – das ist Auslandsstudium!

Wann kannst du ein Auslandsstudium machen?

Letztendlich ist es deine Entscheidung, wann der richtige Zeitpunkt für ein Auslandsstudium für dich ist. Je nach deutschem Schulabschluss gibt es z.B. folgende Möglichkeiten:

  • Mittlere Reife
    Akademische oder berufsbezogene Ausbildung an einem Community College in den USA oder an einem College in England.
  • Abitur
    Wie mittlere Reife und zusätzlich Summer Sessions an der University of California in Berkeley oder Los Angeles, Kurzstudium in Kanada oder in den USA, Schnupperstudium in Mexiko.
    Wenn du bereits studierst, frage bitte im Auslandsamt deiner Universität oder Fachhochschule nach Partnerhochschulen. Die Kurse sind in der Regel aufeinander abgestimmt, so dass eine Anerkennung deiner Kurse problemlos erfolgen kann.
Wie wird dein Auslandstudium in Deutschland bewertet?

Die wenigsten Studenten absolvieren ihr komplettes Studium im Ausland. In der Regel bedeutet ein Auslandsstudium immer ein Schnupperstudium zur Berufs- und Studienorientierung oder ein Teilstudium zum deutschen Studium.

Über die Anerkennung der erworbenen Credits, Certificates oder Diploma entscheidet die deutsche Hochschule, an der du eingeschrieben bist. Deshalb ist es wichtig, dass du dich im Vorfeld genau über die Anerkennung erkundigst.

In jedem Fall berücksichtigen Personalabteilungen alle Certificates und Diploma bei der Auswahl der Bewerber für Ausbildungs-, Studien- und allgemeine Bewerbungen sehr positiv und werten diese als Pluspunkt in deiner Bewerbung.

Wie hoch sind die Kosten bei einem Auslandsstudium?

Wenn du nicht über deine Hochschule, den DAAD oder über das ERASMUS+-Programm ein Auslandsstudium organisieren kannst, ist ein Auslandsstudium immer eine finanzielle Investition. Die Programmpreise variieren je nach Programmdauer ab 1.200 € für 4 Wochen und durchschnittlich 4.500 – 6.000€ für ein Jahresprogramm.

Für die Unterkunft und Verpflegung solltest du zusätzlich mindestens 800 € pro Monat rechnen. Dazu verdienen kannst du z.B. in Kanada durch Nebenjobs und Praktika ca. 10.000 € pro Jahr, so dass du mit deinem Verdienst deine Unterkunft und deine Lebenshaltungskosten finanzieren kannst.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

Wir beraten dich gerne!

Erlebnisreisen

Nicht nur Tourist sein, gemeinsam mit einer internationalen Gruppe mit Action und Spaß das Land und die Kultur erleben und dabei viele Gelegenheiten zur eigenen Freizeitgestaltung haben – das sind Erlebnisreisen!

Was unterscheidet Erlebnisreisen von einer „normalen“ Urlaubsreise?

Bei einer Erlebnisreise reist du sicher mit Leuten aus aller Welt gemeinsam als Gruppe, bist aber gleichzeitig unabhängig genug, ein Land selbst zu entdecken und dich unter die Einheimischen mischen zu können.

Dein englischsprachiger Guide wird euch Dinge zeigen, die man nicht googlen kann, und es kommt immer wieder zu Begegnungen, die in keinem Reiseverlauf vermerkt sind.

Du wirst in von Einheimischen betriebenen Lokalen und Unterkünften essen und schlafen, ein einheimischer Reiseleiter wird eure Gruppe begleiten, so dass eine Erlebnisreise immer auch einen nachhaltigen Beitrag leistet.

In welchen Ländern kannst du eine Erlebnisreise machen?
Erlebnisreisen werden weltweit auf allen Kontinenten angeboten, dauern abhängig vom Programm zwischen acht Tagen und acht Wochen und kombinieren zum Teil auch verschiedene Länder miteinander.
Wie sieht dein Tag bei einer Erlebnisreise aus?

Es gibt keinen typischen Tag bei einer Erlebnisreise. Deine Reise ist einzigartig durch die Menschen, mit denen du diese Reise erlebst, und durch die Begegnungen, die du machen wirst. Typische Transportmittel in Asien sind z.B. privater Minivan, Taxi, Bus, Fahrrad, Tuk-Tuk oder der Nachtzug.

Übernachten wirst du im Hotel, Hostel oder bei einer Gastfamilie. Eine Fahrradtour, ein Kochkurs, der Besuch eines Nachtmarktes und ein traditionelles Abendessen bei einer Gastfamilie sind nur einige Highlights bei deiner Erlebnisreise.

Wie findest du Anschluss, wenn du allein eine Erlebnisreise machst?

Bei einer Erlebnisreise sind über 50% der Reisenden solo unterwegs, rund 60% der Reisenden sind weiblich, die Altersstruktur reicht von 18 bis 65 Jahren, wobei der Durchschnitt bei 36 Jahren liegt, und alle freuen sich darauf, neue Bekanntschaften zu machen.

Wenn du ausschließlich in einer jungen Gruppe unterwegs sein möchtest, dann entscheidest du dich am besten für eine Erlebnisreise, die für Reisende im Alter zwischen 18 und 29 Jahren gemacht ist.

Jede Erlebnisreise beginnt mit einem Welcome Meeting am Vorabend deiner Erlebnisreise vor Ort, so dass man bereits da neue Freundschaften schließen kann.

Wie hoch sind die Kosten bei einer Erlebnisreise?

Die Programmpreise von Erlebnisreisen variieren je nach Programmdauer und Leistungsumfang. Die Preise starten bei ca. 700 € für 2 Wochen und können bis zu € 4.000 und mehr für eine 8-wöchige Erlebnisreise betragen.

In den Preisen sind noch keine Anreisekosten (Flug), ggf. Visumskosten, Versicherungen und Privatausgaben enthalten. Am besten lässt du dir ein komplettes Angebot von einem Veranstalter schicken, damit du alle Kosten im Blick hast.

SprachErlebnis-Tipp

Erlebnisreisen lassen sich wunderbar mit den Programmen Freiwilligenarbeit, Work & Travel, Auslandspraktikum und Sprachreisen kombinieren.

Erlebnisreisen sind auch ideal, wenn du sicher und ohne viel Organisationsaufwand ein Land oder mehrere Länder authentisch erleben möchtest.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

Wir beraten dich gerne!

SprachErlebnis-Tipp

Sprachreisen ermöglichen einen entspannten Start in der Ferne. Durch gemeinsames Lernen und Leben finden Sprachreisende schnell Kontakt zu Gleichgesinnten und Einheimischen sowie zu Sprache und Kultur des Gastlandes.

Sprachreisen lassen sich wunderbar mit den Programmen Freiwilligenarbeit, Work & Travel und Auslandspraktikum, um (sprach-)sicher zu agieren.

Sprachreisen

Fremdsprachen im Ausland gemeinsam mit Gleichgesinnten aus der ganzen Welt lernen und dabei Land und Leute kennen lernen – das sind Sprachreisen!

Welche Sprachreiseprogramme gibt es?

Sprachreisen sind die beliebteste Methode, Sprachen intensiv zu lernen. Eine Sprache wird erst dann richtig lebendig, wenn du sie dort hörst und sprichst, wo sie zu Hause ist.

Für jedes Alter und für jedes Sprachniveau gibt es Sprachkurse. Zwei Wochen bei mindestens 20 Wochenstunden Unterricht sind das absolute Minimum für einen nachhaltigen Lernerfolg. Zu Sprachkursbeginn gibt es immer einen schriftlichen und/oder mündlichen Einstufungstests, nach dessen Auswertung du einer passenden Lerngruppe zugeordnet wirst.

Als Abiturient kannst du Abiturvorbereitungskurse im Ausland belegen, als Azubi deine Sprachkenntnisse im Ausland vertiefen, Businesssprache lernen oder ein international anerkanntes Sprachzertifikat erwerben (z.B. Cambridge Certificate, DELF oder DALF) und als angehender Student kannst du den für die Einschreibung an deiner Hochschule geforderten Sprachtest wie TOEFL oder IELTS im Ausland absolvieren. Natürlich gibt es auch „normale“ Sprachkurse im Ausland.

In welche Länder kannst du eine Sprachreise machen?
Sprachreisen werden weltweit angeboten, dauern abhängig vom Programm zwischen 1 und 12 Wochen und können jederzeit nach deinen Wünschen gebucht werden. Für eine kurze Sprachreise bleibst du am besten in Europa, da die Anreisekosten günstiger als nach Übersee sind.
Welche Aktivitäten kannst du während deiner Sprachreise machen?

Spannende Städte in der ganzen Welt und ein abwechslungsreiches Sport- und Freizeitprogramm machen eine Sprachreise zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Beachte, dass Ausrichtung, Intensität des Unterrichts und das Rahmenprogramm sich bei der Vielfalt der Angebote sehr voneinander unterscheiden können.

Die Sprachschulen bieten ein tägliches Freizeit- und wöchentliches Ausflugsprogramm an, an dem du teilnehmen kannst, aber nicht musst. Schau am besten selbst, was dir gefällt und wo du deinen Schwerpunkt setzt.

Wo wirst du während deiner Sprachreise wohnen?
Bei einer Sprachreise kannst du deine Unterkunft frei wählen: Privathaushalt mit oder ohne Verpflegung, WG, Studentenwohnheim, Hostel oder eigenes Appartement – wie es dir gefällt. Der Veranstalter hilft dir sehr gerne bei der Suche.
Wie hoch sind die Kosten bei einer Sprachreise?

Die Programmpreise bei Sprachreisen variieren je nach Programmdauer und Leistungsumfang. Sie starten bei ca. 200 € pro Woche, plus An- und Abreise, Verpflegung, Unterkunft und Taschengeld.

Du solltest für einen Aufenthalt von 2 Wochen in Europa mit mindestens 1.200 € für eine Sprachreise planen.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

Wir beraten dich gerne!

Gap Year

Die Zeit zwischen Schule und Ausbildung/Studium nutzen oder vor dem Berufseinstieg noch eine Auszeit nehmen und die Lücke (Gap) sinnvoll schließen – das ist Gap Year!

Was bedeutet Gap Year?

Ein Gap Year ist eine Auszeit und eine Reifezeit, die sich für dich im weiteren Leben auszahlt. Bevor der Ernst des Lebens beginnt, entscheiden sich immer mehr junge Leute nach dem Schulabschluss, zwischen zwei Studiengängen oder vor dem Berufseinstieg für eine Auszeit.

Du erprobst in deinem Gap Year die Praxis, du gehst auf Reisen und verbesserst deine Sprachkenntnisse, du engagierst dich in sozialen, kulturellen oder ökologischen Projekten, du suchst nach Orientierung für den weiteren Karriere- und Lebensweg und lässt es auch einmal zu, dass nicht jeder Tag durchgeplant ist. Diese Auszeit lässt dich zur Persönlichkeit reifen.

Was kannst du in deinem Gap Year alles machen?

Es ist dein Gap Year und du kannst entscheiden, was du machen möchtest. Deine Auszeit muss nicht zwingend ein ganzes Jahr dauern.

Programme und auch Aufenthaltsdauern kannst du flexibel gestalten. Programme, die du allein gesehen oder in Kombination im Gap Year machen kannst, sind: Au Pair, Auslandspraktikum, Freiwilligenarbeit, Auslandsstudium, Schüleraustausch, Sprachreisen und Work & Travel.

Was bringt dir ein Gap Year für deine Zukunft?

Heutzutage bekommen in vielen Branchen Persönlichkeit und soziale Kompetenz bei Vorstellungsgesprächen eine höhere Priorität als manche Zensur auf dem Zeugnis.

Im Gegensatz zu früher veraltet Fachwissen schnell und viele Bewerber sind nicht mehr belastbar und besitzen zu wenig Persönlichkeit. Zur Persönlichkeit entwickelst du dich allerdings nicht in drei Wochen Weiterbildung, weshalb ein Gap Year so wertvoll und wichtig ist.

Damit hast du gezeigt, dass du selbständig in einem fremden Land leben kannst. Du hast über den berühmten Tellerrand geschaut und kannst nun deine Erfahrungen und Eindrücke in deinen neuen Wirkungskreis einbringen.

Wann ist ein guter Zeitpunkt für ein Gap Year?

Die meisten starten ihr Gap Year nach dem Abitur, denn zu diesem Zeitpunkt hast du noch keine Verpflichtungen und du kannst die Lücke (englisch „gap“) zwischen Schule und Ausbildung oder Studium sinnvoll schließen.

Solltest du eine Studienplatzabsage erhalten, kannst du die Wartezeit auch gut mit einem Gap Year Programm im Ausland verbringen. Mittlerweile unterstützen auch Arbeitgeber im späteren Berufsleben eine Auszeit (Sabbatical), mit der du deiner Energiereserven wieder auffüllen und neue Ideen und Eindrücke in deine Firma einbringen kannst.

Wie hoch sind die Kosten bei einem Gap Year Programm?

Die Programmpreise bei Gap Year Programmen variieren stark. Sie sind abhängig von den von dir gewählten Programmen, der Aufenthaltsdauer und von der Möglichkeit, in deinem Gap Year im Ausland Geld verdienen zu dürfen.

Pauschal kann man sagen, dass man mindestens € 4.000 angespart haben sollte, um in die Gap Year Planung einzusteigen.

SprachErlebnis-Tipp

Wenn du mit deinem Gap Year bei späteren Bewerbungen punkten möchtest, solltest du beachten, dass deine Auszeit schlüssig in deinen Lebenslauf passt.

Für Arbeitgeber stellt ein sinnvoller Auslandaufenthalt oftmals kein Problem dar und deine Auslandserfahrung macht dich interessant. Gib aber auch offen zu, wenn du das Gap Year nur zum Reisen rund um die Welt nutzen wolltest. Damit kannst du letztendlich auch überzeugen.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

Wir beraten dich gerne!

Erwachsene

SprachErlebnis-Tipp

Durch gemeinsames Lernen und Leben finden Sprachreisende schnell Kontakt zu Gleichgesinnten und Einheimischen sowie zu Sprache und Kultur des Gastlandes.

Sprachreisen sind somit eine wunderbare Möglichkeit, im Urlaub entspannt Sprachkenntnisse zu erweitern, internationale Freundschaften zu schließen und das Gastland gemeinsam intensiv kennen zu lernen. Sprache ist der Schlüssel zum Verständnis.

Erwachsenen Sprachreisen

Fremdsprachen im Ausland gemeinsam mit Gleichgesinnten aus der ganzen Welt lernen und dabei Land und Leute kennen lernen – das sind Sprachreisen!

Welche Sprachreiseprogramme gibt es?

Sprachreisen sind die beliebteste Methode, Sprachen intensiv zu lernen. Eine Sprache wird erst dann richtig lebendig, wenn Sie diese dort hören und sprechen, wo sie zu Hause ist.

Für jedes Alter und für jedes Sprachniveau gibt es Sprachkurse. Zwei Wochen bei mindestens 20 Wochenstunden Unterricht sind das absolute Minimum für einen nachhaltigen Lernerfolg.

Zu Sprachkursbeginn gibt es immer einen schriftlichen und/oder mündlichen Einstufungstests, nach dessen Auswertung Sie einer passenden Lerngruppe zugeordnet werden. Sie entscheiden, in welcher Intensität Sie lernen möchten, denn Sie haben die Wahl zwischen Einzel-, Minigruppen- oder Gruppenunterricht, zwischen Kursen für die Allgemeinsprache oder Businesskursen und zwischen 20, 30 oder sogar 40 Wochenstunden.

In welche Länder können Sie eine Sprachreise machen?
Sprachreisen werden weltweit angeboten, dauern abhängig vom Programm zwischen 1 und 12 Wochen und können jederzeit nach Ihren Wünschen gebucht werden. Für eine kurze Sprachreise bleiben Sie am besten in Europa, da die Anreisekosten günstiger als nach Übersee sind.
Welche Aktivitäten können Sie während Ihrer Sprachreise machen?

Spannende Städte in der ganzen Welt und ein abwechslungsreiches Sport- und Freizeitprogramm machen eine Sprachreise zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Beachten Sie, dass Ausrichtung, Intensität des Unterrichts und das Rahmenprogramm sich bei der Vielfalt der Angebote sehr voneinander unterscheiden können.

Die Sprachschulen bieten ein tägliches Freizeit- und wöchentliches Ausflugsprogramm an, an dem Sie teilnehmen können, aber nicht müssen. Schauen Sie am besten selbst, was Ihnen gefällt und wo Sie Ihren Schwerpunkt setzen.

Wo werden Sie während Ihrer Sprachreise wohnen?
Bei einer Sprachreise können Sie Ihre Unterkunft frei wählen: Privathaushalt mit oder ohne Verpflegung, WG, Studentenwohnheim, Hotel, B&B oder eigenes Appartement – wie es Ihnen gefällt. Der Veranstalter hilft Ihnen sehr gerne bei der Suche.
Wie hoch sind die Kosten bei einer Sprachreise?

Die Programmpreise bei Sprachreisen variieren je nach Programmdauer und Leistungsumfang. Sie starten bei ca. 200 € pro Woche, plus An- und Abreise, Verpflegung, Unterkunft und Privatausgaben.

Sie sollten für einen Aufenthalt von 2 Wochen in Europa mit mindestens 1.200 € für eine Sprachreise planen.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

Familiensprachreisen

In entspannter Urlaubsatmosphäre am Strand, in der Stadt oder im Haus eines Lehrers gemeinsam Fremdsprachen lernen und direkt anwenden – das sind Familiensprachreisen!

Wie sind Familiensprachreisen gestaltet?

Familiensprachreisen werden für fast alle Sprachen angeboten. Die Sprachkurse sind für die jeweilige Altersgruppe konzipiert und sorgen so für einen individualisierten Unterricht, der sich an den Rhythmus und die Ziele eines jeden Familienmitglieds anpasst.

Der Sprachunterricht findet in der Regel getrennt in Jugend- und Erwachsenenkursen vormittags statt, so dass Sie die Nachmittage und das Wochenende für gemeinsame Familienzeit nutzen können. Die Sprachschulen bieten meist auch ein spezielles Freizeit- und Ausflugsprogramm für Familien an.

In welche Länder können Sie eine Familiensprachreise machen?

Familiensprachreisen im Haus eines Lehrers werden weltweit in 30 Ländern angeboten, dauern abhängig vom Programm zwischen 1 und 4 Wochen und können jederzeit nach Ihren Wünschen gebucht werden.

Wenn Sie gemeinsam mit anderen Familien Zeit verbringen möchten, sind Familiensprachreisen auf Malta, in England, Irland, Frankreich und Spanien eine tolle Möglichkeit.

Müssen alle Familienmitglieder einen Sprachkurs machen?

Bei einer Familiensprachreise verfolgen alle Familienmitglieder ein gemeinsames Ziel: das Erlernen und Vertiefen einer Fremdsprache entsprechend der eigenen Vorkenntnisse und Fähigkeiten.

Durch spielerische und praktische Methoden können bereits Kinder ab 4 Jahren beachtliche Fortschritte erreichen und auch Sie als Eltern freuen sich über Ihre eigenen Lernfortschritte.

Es gibt aber auch spezielle maßgeschneiderte Lösungen für Familien, die jegliche Wünsche berücksichtigen, wie z.B. Eltern und 2 Kinder, nur die Kinder werden unterrichtet und die Eltern nehmen am Aktivitätenprogramm teil oder auch nur ein Gastfamilienaufenthalt für die ganze Familie ohne Sprachkurse.

Sie können selbst entscheiden, wie Ihre Familiensprachreise aussehen soll.

Wo werden Sie während Ihrer Familiensprachreise wohnen?
Bei einer Familiensprachreise können Sie Ihre Unterkunft frei wählen: Gastfamilie mit Verpflegung, Ferienhaus, Hotel, B&B oder eigenes Appartement – wie es Ihnen gefällt. Der Veranstalter hilft Ihnen sehr gerne bei der Suche.
Wie hoch sind die Kosten bei einer Sprachreise?

Die Programmpreise bei Familiensprachreisen variieren je nach Programmdauer und Leistungsumfang. Sie starten bei ca. 600 € pro Person und Woche, plus An- und Abreise sowie Privatausgaben.

Sie sollten für einen Aufenthalt von 2 Wochen in Europa mit mindestens 900 € pro Person für eine Familiensprachreise planen.

SprachErlebnis-Tipp

Durch gemeinsames Lernen und Leben finden Familien schnell Kontakt zu Gleichgesinnten und Einheimischen sowie zu Sprache und Kultur des Gastlandes.

Familiensprachreisen sind somit eine wunderbare Möglichkeit, im Urlaub entspannt Sprachkenntnisse zu erweitern, internationale Freundschaften zu schließen und das Gastland gemeinsam intensiv kennen zu lernen.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

SprachErlebnis-Tipp

Als Lehrer/in können Sie fast kostenlos an Lehrerfortbildungskursen in Europa teilnehmen, wenn Ihre Schule Fördergelder im ERASMUS+ Programm beantragt und zugesprochen

Bildungsurlaub

Sich im Ausland sprachlich weiterbilden und interkulturelle Kompetenz stärken – das ist Bildungsurlaub!

Wer hat Anspruch auf Bildungsurlaub?

Im Saarland haben Beschäftigte, Beamte, Richter und Auszubildende jährlich Anspruch auf bis zu 6 Tage Freistellung für berufliche oder politische Weiterbildung unter Fortzahlung des Gehalts, wenn sie mindestens seit 12 Monaten dem Betrieb angehören.

Dabei gilt, dass Beschäftigte ab dem dritten Freistellungstag für die Hälfte der Zeit arbeitsfreie Zeit einbringen müssen. Arbeitsfreie Zeit sind Tage, an denen nicht gearbeitet wird, wie Urlaub oder Wochenenden und Feiertage. Arbeitsfreie Zeit kann auch durch Überstunden abgegolten werden.

Ihren Anspruch auf Bildungsurlaub können Sie für zwei aufeinanderfolgende Jahre „ansparen“ und somit Ihren Bildungsurlaub optimal für eine Sprachreise von 2 Wochen im europäischen oder nicht-europäischen Ausland nutzen. Sprechen Sie in jedem Fall mit Ihrem Arbeitgeber.

Wie beantragen Sie Bildungsurlaub?

Sie müssen Ihrem Arbeitgeber die Teilnahme an einer Bildungsveranstaltung spätestens 6 Wochen vor Beginn mitteilen. Ihr Arbeitgeber muss spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn eine Rückmeldung geben.

Erst wenn Sie das Einverständnis Ihres Arbeitgebers schriftlich vorliegen haben, melden Sie sich bitte zu einer Sprachreise an, denn Bildungsurlaub kann nicht nachträglich beantragt und genehmigt werden.

Nach Bestätigung der Sprachreise durch den Veranstalter erhalten Sie eine Bescheinigung zum Bildungsurlaub als Nachweis für Ihren Arbeitgeber. Für eine reibungslose Organisation ist eine rechtzeitige Planung ca. 6 Monate vor Reisebeginn empfehlenswert.

Welche weiteren Förderungen gibt es für eine Weiterbildung im Ausland?

Das EU-Förderprogramm ERASMUS+ fördert die Mobilität in Europa und stellt Fördermittel für Auslandsaufenthalte für die berufliche Aus- und Weiterbildung zur Verfügung.

Berufstätige können sich sprachlich und beruflich weiterqualifizieren, Auslandserfahrung sammeln und interkulturelle Kompetenz erwerben.

Es gibt Zuschüsse zum Weiterbildungsprogramm, für Reisekosten, Sprachkurs, Unterkunft und Verpflegung. In diesem Förderprogramm werden besonders Mobilitätsprojekte für Schulen und Lehrerfortbildungen gefördert.

Welche Weiterbildungskosten können Sie steuerlich absetzen?

Weiterbildungskosten reduzieren die Steuerlast nur, wenn sie einen konkreten Bezug zur Berufstätigkeit haben. Das Finanzamt erkennt in der Steuererklärung u.a. berufliche Fortbildungen wie Sprachkurse und Sprachreisen an, wenn diese nahezu ausschließlich beruflich bedingt sind.

Da sich die Bestimmungen für das Absetzen von Weiterbildungskosten regelmäßig ändern, wenden Sie sich für eine verbindliche Informationen an Ihr zuständiges Finanzamt oder an Ihren Steuerberater.

Wie hoch sind die Kosten bei einem Bildungsurlaub?

Bei einem Bildungsurlaub gelten die Programmpreise einer Sprachreise. Diese variieren je nach Programmdauer und Leistungsumfang.

Sie starten bei ca. 200 € pro Woche, plus An- und Abreise, Verpflegung, Unterkunft und Privatausgaben. Sie sollten für einen Aufenthalt von 1 Woche in Europa mit mindestens 600 € für einen Bildungsurlaub planen.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

Sprachreisen 30+ und 50+

Fremdsprachen im Ausland gemeinsam mit Gleichaltrigen aus der ganzen Welt lernen und dabei Land und Leute kennen lernen – das sind Sprachreisen 30+ und Sprachreisen 50+!

Was ist der Unterschied zwischen einer „normalen“ und einer Sprachreise 30+?

Jedes Alter hat seine eigenen Bedürfnisse, so dass Sprachreiseveranstalter mittlerweile exklusive Sprachreisen 30+ und 40+ sowie Sprachkurse mit einem Durchschnittsalter im Sprachkurs von Ü25 anbieten.

Bei einer Sprachreise 30+ lernen Sie entspannt und gleichzeitig konzentriert an ruhigen Kursorten und in Boutique Sprachschulen. Die Sprachschulen und Unterkünfte haben ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und Sie haben z.B. die Möglichkeit, bei einer Gastfamilie mit eigenem Bad, im Hotel oder Appartement passend für Sprachreisende 30+ zu wohnen.

Alle Sprachschulen überzeugen mit einem ausgeglichenen Nationalitätenmix und einem niedrigen Anteil deutscher Teilnehmer/innen in den Sprachkursen.

Was ist der Unterschied zwischen einer „normalen“ und einer Sprachreise 50+??

Das 50+ Publikum hat sich gewandelt. Es ist selbstbewusst, fühlt sich jung, steht oftmals noch voll im Berufsleben.

Ziel bei einer Sprachreise 50+ ist, Ihre Sprachbarrieren zu überwinden und Ihrem Anspruch an ein professionelles und entgegenkommendes Umfeld gerecht zu werden. Veranstalter arbeiten bei Sprachreisen 50+ mit Sprachschulen zusammen, die Wert darauflegen, ein persönliches Miteinander und ein professionelles und internationales Umfeld zu bieten, dass Ihnen Freude beim Lernen bereitet und Ihnen die Angst vor dem Sprechen nimmt.

Die angebotenen Unterkünfte variieren von Schulhotels direkt gegenüber den Sprachschulen, B&Bs bis zu Ferienappartements und den traditionellen Gastfamilien, auf Wunsch auch mit eigenem Bad.

Das Aktivitätenprogramm bei einer Sprachreise 50+ wird immer in Ihrer Altersgruppe durchgeführt. Bei den Sprachkursen gibt es Programme, bei denen (A) das Alter in den 6 verschiedenen Niveaustufen gemischt ist, ODER (B) der Sprachkurs exklusiv für Teilnehmer 50+ angeboten wird.

Welche Aktivitäten können Sie während Ihrer Sprachreise 30+ und 50+ machen?

Spannende Städte in der ganzen Welt und ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm machen eine Sprachreise 30+ und 50+ zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Beachten Sie, dass sich das Freizeitprogramm bei der Vielfalt der Angebote sehr voneinander unterscheiden kann. Bei den Sprachreisen 30+ bieten die Sprachschulen ein tägliches Freizeit- und wöchentliches Ausflugsprogramm an, an dem Sie teilnehmen können, aber nicht müssen.

Bei den Sprachreisen 50+ ist in der Regel schon ein umfangreiches Freizeit- und Ausflugs-/Kulturprogramm im Leistungspaket enthalten.

Wie ist der Nationalitätenmix an der Sprachschule?

Kursteilnehmer/innen kommen aus der ganzen Welt, so dass Sie während Ihrer Sprachreise 30+ und 50+ viele internationale Freundschaften schließen können.

Man kann sagen, dass der Deutschanteil in der Regel 10% beträgt und dass ca. 80% der Teilnehmer/innen allein reisen.

Wie hoch sind die Kosten bei einer Sprachreise?

Die Programmpreise bei Sprachreisen 30+ und 50+ variieren je nach Programmdauer und Leistungsumfang. Sie starten bei ca. 400 € pro Woche, plus An- und Abreise, Verpflegung, Unterkunft und Privatausgaben.

Sie sollten für einen Aufenthalt von 1 Woche in Europa mit mindestens 1.000 € für eine Sprachreise 50+ planen.

SprachErlebnis-Tipp

Wenn Sie mehr erleben möchten, bieten sich Spezialprogramme/Erlebnissprachreisen an, wie z.B. Englisch & Wandern in England, Englisch & Safari in Südafrika, Travelling Classroom in Lateinamerika, Französisch & Kochen in Frankreich, Englisch & nachhaltige Bildung in Australien u.v.m.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren

SprachErlebnis-Tipp

Erlebnisreisen sind ideal, wenn Sie sicher und ohne viel Organisationsaufwand ein Land oder mehrere Länder authentisch in einer Gruppe mit Gleichgesinnten erleben möchten.

Verlängern Sie doch einfach Ihre Erlebnisreise und verbringen noch ein paar Tage am Strand oder in der Stadt. Je nach Flugroute lassen sich spannende Zwischenstopps für ein paar Tage in Ihre Reise einbauen.

Erlebnisreisen für Erwachsene und Familien

Nicht nur Tourist sein, gemeinsam mit einer internationalen Gruppe mit Action und Spaß das Land und die Kultur erleben und dabei viele Gelegenheiten zur eigenen Freizeitgestaltung haben – das sind Erlebnisreisen!

Was unterscheidet Erlebnisreisen von einer „normalen“ Urlaubsreise?

Bei einer Erlebnisreise reisen Sie sicher mit Leuten aus aller Welt gemeinsam als Gruppe, sind aber gleichzeitig unabhängig genug, ein Land selbst zu entdecken und sich unter die Einheimischen mischen zu können.

Ihr englischsprachiger Guide wird Ihnen Dinge zeigen, die man nicht googlen kann, und es kommt immer wieder zu Begegnungen, die in keinem Reiseverlauf vermerkt sind.

Sie werden in von Einheimischen betriebenen Lokalen und Unterkünften essen und schlafen, ein einheimischer Reiseleiter wird Ihre Gruppe begleiten, so dass eine Erlebnisreise immer auch einen nachhaltigen Beitrag leistet.

In welchen Ländern können Sie eine Erlebnisreise machen?

Erlebnisreisen werden weltweit auf allen Kontinenten angeboten, dauern abhängig vom Programm zwischen acht Tagen und acht Wochen und kombinieren zum Teil auch verschiedene Länder miteinander.

Einige Erlebnisreisen sind auch exklusiv für bestimmte Gruppen (Alleinreisende, Frauen, Familien) und Themen (Food, Adventure, Wellness, Tiere) gestaltet und haben unterschiedliche Komfortstufen, was die Unterbringung und den Transport betrifft.

Wie sieht Ihr Tag bei einer Erlebnisreise aus?

Es gibt keinen typischen Tag bei einer Erlebnisreise. Ihre Reise ist einzigartig durch die Menschen, mit denen Sie diese Reise erleben, und durch die Begegnungen, die Sie machen werden.

Typische Transportmittel in Asien sind z.B. privater Minivan, Taxi, Bus, Fahrrad, Tuk-Tuk oder der Nachtzug. Übernachten werden Sie im Hotel, Hostel oder bei einer Gastfamilie.

Eine Fahrradtour, ein Kochkurs, der Besuch eines Nachtmarktes und ein traditionelles Abendessen bei einer Gastfamilie sind nur einige Highlights bei Ihrer Erlebnisreise.

Wie finden Sie Anschluss, wenn Sie allein eine Erlebnisreise machen?

Bei einer Erlebnisreise sind über 50% der Reisenden solo unterwegs, rund 60% der Reisenden sind weiblich, die Altersstruktur reicht von 18 bis 65 Jahren, wobei der Durchschnitt bei 36 Jahren liegt, und alle freuen sich darauf, neue Bekanntschaften zu machen.

Jede Erlebnisreise beginnt mit einem Welcome Meeting am Vorabend der Erlebnisreise vor Ort, so dass man bereits da neue Freundschaften schließen kann.

Wie hoch sind die Kosten bei einer Erlebnisreise?

Die Programmpreise von Erlebnisreisen variieren je nach Programmdauer und Leistungsumfang. Die Preise starten bei ca. 700 € für 2 Wochen und können bis zu € 4.000 und mehr für eine 8-wöchige Erlebnisreise betragen.

In den Preisen sind noch keine Anreisekosten (Flug), ggf. Visumskosten, Versicherungen und Privatausgaben enthalten. Am besten lassen Sie sich ein komplettes Angebot von einem Veranstalter schicken, damit Sie alle Kosten im Blick haben.

Einfach anrufen und Termin vereinbaren