Angelika | 23 Jahre
Programm: Erlebnisreise Bali

Ich habe über SprachErlebnis mit Sitz in Saarlouis meine Reise nach Bali gebucht. Ich bin selbstständig von Frankfurt/Main nach Bali geflogen und wurde dort herzlich und direkt von meinem Reiseleiter Caiden und einem einheimischen Balinesischen Fahrer am Flughafen abgeholt. Geleitet wurde die Reise von „Introtravel“, die ihren Sitz in England haben und somit waren in meiner Reisegruppe, die aus ca. 15 junge Erwachsenen bestand, hauptsächlich Engländer. Aber auch zwei Kanadier und sogar eine Deutsche zusammen mit mir. Erst hatte ich bedenken wegen meinen Englischkenntnissen, da ich das letzte mal 3 Jahre zuvor beim Abitur englisch gesprochen habe, jedoch hat es super geklappt und es war eine ganz tolle Erfahrung sich mal nicht in seiner Muttersprache zu verständigen.

 

Angekommen in der ersten Unterkunft habe ich meine Reisegruppe kennengelernt. Wir gingen gemeinsam etwas essen und danach in eine Bar mit Livemusik. Die Stimmung war super und alle waren direkt auf einer Wellenlänge. Ich empfehle es auch schon in Deutschland ein bisschen Geld zu wechselt, auch wenn es ggf. günstiger ist auf Bali Geld zu tauschen. Das erspart einem am ersten Tag nach einer Wechselstube zu suchen.

Hier zähle ich einige Aktivitäten auf, die wir in den 12 Tagen „Balintro“ Reise unternommen haben:

  • Tempelbesuch mit Führung und Besuch von Reisfeldern von Jatiluwih mit Führung eines einheimischen Tourguides
  • Surfen inklusive professioneller Surfstunde und Begleitung der Surflehrer während des Surfen im Wasser
  • Betreten der privaten Villa in Lovina. Dort wurde für uns ein sehr leckeres BBQ vorbereitet
  • Am nächsten Tag sind wir los um Delfine auf dem offenen Meer zu beobachten. Man kam ihnen wirklich sehr nah. Danach fuhren wir zurück in die Villa, wo schon einige balinesische Masseurinnen auf uns warteten. Eine balinesische Massage kostet pro Stunde gerade mal umgerechnet ca. 8€! Sehr empfehlenswert. Abends hatten wir eine tolle Poolparty. Dies war für mich persönlich der schönste Tag.
  • In Ubud besuchten wir den bekannten Affenpark.
  • Es gab eine Vulkanwanderung zum „Mount Batur“. Wir mussten um 01:30 Uhr aufstehen, um rechtzeitig auf dem Vulkan zu sein und den Sonnenaufgang betrachten zu können. Der Weg war schon anstrengend, jedoch hat es sich gelohnt. Oben an der Spitze des Vulkans angekommen hatte man auch die Möglichkeit einen Kaffe oder warmen Kakao zu kaufen. Wichtig für dieses Trip ist, sich warm anzuziehen, da es wirklich sehr kalt wird.
  • Besuch bei einer einheimischen Gastfamilie und gemeinsames basteln eines Korbes aus Bambus. Danach kochten die Gasteltern ein leckeres Essen für uns.
  • Überfahrt nach Gili Trawangan. Dies ist eine kleine niedliche Insel, die im Vergleich zu Bali doch sehr teuer ist, da es ein richtiger Touristen Hotspot ist. Aber eine wundervolle kleine Insel zum feiern und entspannen. Das Wasser ist dort wirklich sehr klar. Man hatte viel Freizeit und konnte entscheiden, ob man z.B. mit zum professionellen Tauchen geht oder bspw. Stand Up Paddling ausprobiert.
  • Auf Gili T sind wir auch zu den Gili Meno Statuen geschnorchelt.
  • Fahrradtour auf Gili T mit anschließender Beobachtung des wunderschönen Sonnenuntergangs
  • Jeden Abend sind wir gemeinsam essen gegangen und anschließend ins Bar und Clubs.

Wir haben noch viel mehr gemacht, aber die oben aufgezählten Aktivitäten gehören sozusagen zu den Hauptaktivitäten. Am besten an der Reise hat mir die gesamte Gruppendynamik gefallen. Jeder hat sich gut miteinander verstanden und bis heute bin ich mit vielen in Kontakt mit geplanter „Bali-Reunion“ (Bali-Wiedervereinigung). Es war die bisher das schönste Reiseerlebnis. Ich habe mich rundum wohl gefühlt und kann es jedem empfehlen.

Die Betreuung über „SprachErlebnis“ war einwandfrei. Man konnte sich immer an die Agentur wenden und Fragen stellen. Es ist auch immer gut einen direkten Ansprechpartner in Deutschland zu haben.